Slider

Archiv Horst Latzke

GESCHICHTE IN BEWEGTBILDERN

Horst Latzke (1930 –2012) ist einer der bedeutendsten Dokumentarfilmer aus Hannover – regional und überregional.
Nach einer Ausbildung zum Feinmechaniker, arbeitet er zunächst bei Hanomag sowie bei Westinghouse und ist aktiver IG-Metaller. Eine Fußballkarriere als Torwart, u.a. bei Hannover 96, muss er wegen einer schweren Knieverletzung beenden.
Über sein Hobby Fotografie kommt er zum Film und dreht Ende der 50er Jahre u.a. einen Gewerkschaftsfilm sowie die Dokumentation Begegnung in Herrenhausen. 1965 wird Horst Latzke Teilhaber der Filmproduktion Graf von Bethusy-Huc, ab 1977 führt er dann eine eigene Produktionsfirma.

Hier zeigen wir in Kürze Beispiele aus dem Archiv Latzke
Der Produzent und Regisseur Horst Latzke fertigt mehrere Dutzend Filme über die Stadt Hannover (z.B. Die Kunst geht auf die Strasse), das Land Niedersachen, Sportthemen sowie Tier- und Naturfilme an.
Der filmische Nachlass von Horst Latzke wurde von der Stiftung Niedersachsen erworben und dem Filminstitut zur Aufarbeitung und Auswertung übergeben. Dieses Filmarchiv umfasst neben ca. 50 Filmen auch ein umfangreiches Produktionsarchiv aus den 90er Jahren mit zahlreichen gesellschaftlichen Ereignissen der Stadt Hannover.