Slider

Filminstitut

DER BLICK IN DIE VERGANGENHEIT

Die „bewegte“ Geschichte Niedersachsens und der Landeshauptstadt Hannover entdecken, bewahren, erforschen und präsentieren – das ist unser Ziel.

Historische Filmdokumente, Kontextmaterialien bis hin zu Nachlässen von Filmemachern und Produktionsfirmen gehören zu unseren Beständen. Einen kleinen Einblick erhalten Sie auf dieser Website und in der Mediathek der Fakultät III der Hochschule Hannover.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Entdecken bewegter und bewegender Momente!

AMATEURFILME vor 1945

10. Dezember 2021

um 18:00 Uhr

Kino im Künstlerhaus

Sophienstr. 2, Hannover

Corona–Infos und Kartenreservierung

Am kommenden Freitag zeigen wir eine kommentierte Zusammenstellung von Amateurfilmaufnahmen aus den Jahren 1928-1943 mit Bezug zu Hannover.
Mit Beginn des sog. Schmalfilms Ende der 1920er Jahre wurden auch in Hannover zahlreiche Ereignis von Privatpersonen und Firmen auf Film festgehalten. Dabei gibt es neben den familiären Motiven auch Filmaufnahmen, die eine lokal- bzw. regionalhistorische Bedeutung haben. Mitunter kommen Orte und Ereignisse zufällig ins Bild, wenn eigentlich spielende Kinder oder der Familienausflug Anlass der Aufnahme sind. Aus der Zeit vor 1945 sind nicht viele Filmaufnahmen aus Hannover überliefert, was sie umso wertvoller macht. Im Filminstitut Hannover konnten wir in den letzten Jahren etwa 10 Stunden Amateurfilm aus dieser Zeit sichern und digitalisieren. Hiervon wird ca. eine Stunde Film präsentiert und kommentiert, wobei Filmmaterial aus Nachlässen der Familie Beindorff hervorzuheben ist. Durch das Programm führt Dr. Peter Stettner.
Bewegte Geschichte Niedersachsens – ein kurzes Portfolio unserer Filme
Das Cafe Kröpcke im Wandel der Zeit – Ausschnitte verschiedener Filme