slider1

Filminstitut

DER BLICK IN DIE VERGANGENHEIT

Die „bewegte“ Geschichte Niedersachsens und der Landeshauptstadt Hannover entdecken, bewahren, erforschen und präsentieren – das ist unser Ziel.

Historische Filmdokumente, Kontextmaterialien bis hin zu Nachlässen von Filmemachern und Produktionsfirmen gehören zu unseren Beständen. Einen kleinen Einblick erhalten Sie auf dieser Website und in der Mediathek der Fakultät III der Hochschule Hannover.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Entdecken bewegter und bewegender Momente!
ZWISCHEN AUFBAU UND UMBRUCH – Historische Filme von 1961 bis 1965
    Unser Filmprogramm am 07. Oktober 2022 um 18:00 Uhr im KoKi

  • Menschen am Sonntag,­ Horst Latzke 1961
  • Muße im Grünen, Heinz Koberg 1961
  • Stadtrundfahrt , Heinz Koberg 1965
  • Lustige Hannoveraner , Horst Latzke 1965

Die Filme werden in dieser Form zum ersten Mal öffentlich präsentiert.
Durch das Programm führt Dr. Peter Stettner
Corona-Infos und Kartenreservierungen

Nach Ende des Wiederaufbaus der Stadt Hannover um 1960 und vor Beginn des gesellschaftlichen und städtebaulichen Aufbruchs Ende der 1960er Jahre wurden in Hannover einige dokumentarische Filme über das Leben in der Stadt gedreht. Die Filme in der ersten Hälfte der 1960er Jahre vermitteln häufig ein Bild des zur Ruhe­Kommens, der Erholung und Freizeit–Gestaltung. Sie stammen von den Hannover-Filmern Heinz Koberg (1914-2013) und Horst Latzke (1930-2012).

Forschungsprojekt: Filmbilder über den ländlichen Raum
Zeitzeugengespäch in Wanna
Thorsten Hoppe war zu Gast im Heimatmuseum Wanna. Dort zeigte er das Dorfportrait von 1957, gedreht von Axel von Koss als Teil seiner Reihe Bei uns Zuhaus. Der örtliche Heimatfilm. Der Ortsheimatpfleger Hans-Hermann Peters hatte Zeitzeug:innen sowie die Bürgermeisterin Nicole Friedhoff versammelt, mit denen es zu einem regen Austausch über den Film kam. Seit der Wiederentdeckung des Films im Jahr 2019 durch die Forschungen Thorsten Hoppes erfährt der Film über Wanna eine beachtliche Renaissance. Nun soll er in einer Kooperation zwischen dem Filminstitut und der Gemeinde Wanna fachgerecht restauriert werden, damit er öffentlich aufgeführt und dauerhaft gesichert wird. Die originalen Film- und Tonbänder lagern seit 2019 im Archiv des Filminstituts.
Bewegte Geschichte Niedersachsens – ein kurzes Portfolio unserer Filme
Das Cafe Kröpcke im Wandel der Zeit – Ausschnitte verschiedener Filme